Leasing­abwicklung für den Fachhändler

0% Aktion für alle Fachhändler

Leasing lohnt sich auch für den Fahrradfachhändler. Der Aufwand ist gering und bringt dem Fahrradhändler zusätzliche Kunden.

Und so geht’s

  • Möchte ein Kunde sein Wunschrad beim Fahrradhändler lieber als Firmenfahrrad leasen anstatt es zu kaufen, übernehmen wir die komplette Abwicklung und handeln mit dem Arbeitgeber des Kunden einen Leasingvertrag aus. Als Basis für die Verhandlung füllt der Kunde beim Händler ein Bestellformular aus.
  • Ist der Vertrag geregelt und das Bestellformular vom Arbeitgeber unterschrieben, informieren wir den Fahrradhändler. Dieser ordert ggf. das Wunschrad, sollte es nicht vorrätig sein.
  • Ist das Wunschrad beim Händler abholbereit, wird der Kunde durch uns informiert. Der weist sich mit seinem Personalausweis beim Händler aus, unterschreibt ein Übergabeprotokoll und – falls gefordert – eine Übernahmebestätigung der Leasinggesellschaft.
  • Diese Formulare werden zusammen mit der Rechnung (abzüglich der Provision) an mein-dienstrad.de geschickt.

Ohne viel Aufwand mehr Umsatz

Für den Fachhändler entsteht beim Leasing nur ein geringer administrativer Aufwand ohne zusätzliche Kosten, der sich aber lohnt. Als Kooperationspartner beraten Sie die Kunden und verkaufen uns die Räder zu den Bruttolistenpreisen. Für die Leasing-Abwicklung nimmt mein-dienstrad.de lediglich eine geringe Provision. Die Marge zwischen Einkaufs- und Bruttolistenpreis pro Rad bleibt dem Fachhändler aber erhalten.

Weiterhin besteht die Möglichkeit von Zusatzgeschäften durch den Verkauf von Zubehör und den Abschluss von Wartungsverträgen.